Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kreisgruppe Bochum

Pflanzen in Bochum

Die Flora unserer Stadt: Wir stellen schöne und interessante Pflanzen vor, die in Bochum zu finden sind.

Rückzug von den Wiesen: die Hohe Schlüsselblume

Hohe Schlüsselblume (Primula elatior) im Teutoburger Wald  (© Armin Jagel)

Früher waren Himmelsschlüsselchen in Bochum auf feuchten Wiesen häufig. Heute findet man sie im Stadtgebiet nur noch an sehr wenigen Stellen und ihre Vorkommen sind bedroht.

Mehr zur "Hohen Schlüsselblume"

Weiß, rosa und sehr früh: die Kirschpflaume

blühende Kirschpflaume (Prunus cerasifera) auf der BUND-Naturschutzwiese im März 2017  (© Armin Jagel)

Zu den frühesten weißblühenden Gehölzen gehört bei uns die Kirschpflaume, die bereits im März an vielen Straßenrändern blüht. Im Sommer reifen die essbaren Früchte, die oft Mirabellen genannt werden.

Mehr zur "Kirschpflaume"

Eine Seltenheit wird Massenunkraut: das Behaarte Schaumkraut

Behaartes Schaumkraut (Cardamine hirsuta) auf der BUND-Naturschutzwiese  (© Armin Jagel)

Jedem Gärter und jeder Gärtnerin ist es bekannt, ein emsiges Unkraut der Gärten. Einst eine Seltenheit der deutschen Flora ist es heute überall häufig.

Mehr zum "Behaarten Schaumkraut"

Die ersten im Jahr: Schneeglöckchen

Blühendes Schneeglöckchen auf einem Zierrasen in Ehrenfeld  (© Armin Jagel)

Zu den frühesten unter der Frühblühern gehört das Schneeglöckchen. In Bochum wächst es nicht nur in Gärten sondern ist an vielen Stellen verwildert. Neben dem heimischen Schneeglöckchen gibt es noch weitere, leicht zu unterscheidende Arten, die ebenfalls verwildern können.

Mehr zum "Schneeglöckchen"

Blume des Jahres 2017: der Klatschmohn

Klatschmohn in einem "Ökoacker" in der Eifel.  (© Armin Jagel)

Nur selten wird als Blume des Jahres eine Pflanze gewählt, die man auch in Bochum antreffen kann. Aber im Jahr 2017 ist es anders. Klatschmohn blüht bei uns von etwa Mitte Mai bis zum Spätsommer an Straßenrändern, auf neuen Böschungen und auf Baustellen. 

Mehr zum "Klatschmohn"

Erdbeeren, die nicht schmecken: Indische Scheinerdbeeren

Indische Scheinerdebeere in einem Zierrasen in der Bochumer Innenstadt.  (© Armin Jagel)

In Zierrasen und auf Bürgersteigen - selbst in der Innenstadt wachsen mittlerweile Erdbeeren. Manche wissen noch, wie lecker die kleinen, heimischen Wald-Erdbeeren schmecken - im Vergleich zu den oft wunderbar aussehenden, aber nahezu geschmacklosen Erdbeeren aus dem Supermarkt. Doch die Entäuschung ist vorprogrammiert. Die neuen Erdbeeren schmecken nicht.

Mehr zur "Scheinerdbeere"

Orchideen im Ruhrgebiet? - die Breitblättrige Stendelwurz

Breitblättrige Stendelwurz in Bochum-Querenburg.  (© Armin Jagel)

Man verbindet Bochum nicht unbedingt mit Orchideen und die meisten Arten sind in der Tat längst ausgestorben. Aber eine steht dem Trend entgegen, breitet sich aus und besiedelt ungewöhnliche Standorte, die Breitblättrige Stendelwurz. Sie ist regelrecht zur Stadt-Orchidee geworden. 

Mehr zur "Stendelwurz"

Grüße aus der Urzeit: der Ginkgo

Ginkgosamen zwischen Blättern am Boden am Schaupielhaus.  (© Armin Jagel)

Ginkgo-Bäume findet man heute nicht nur in Botanischen Gärten sondern auch in Parks und als Straßenbaum. In Bochum-Ehrenfeld findet man aber etwas Besonderes: eine Ginkgo-Familie

Mehr zum "Ginkgo"

Neu in Bochumer Zierrasen: der Bubikopf

Bubikopf in verschiedenen Sorten im Blumenhandel.  (© Armin Jagel)

Wahrscheinlich hat jeder Zimmerpflanzenfan schon einmal einen Bubikopf (Soleirolia soleirolii) auf der Fensterbank gehabt. Seit über 100 Jahren gibt es den Bubikopf als Zierpflanze zu kaufen. Relativ neu ist, dass er auch im Freiland auftritt.

Mehr zum "Bubikopf"

Ansprechperson

Armin Jagel


E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb