Kreisgruppe Bochum

Die Naturschutzverbände suchen Helfer*innen für die Krötenwanderungen in Bochum

06. Januar 2024 | Lebensräume, Naturschutz

Ende des Winters beginnt die alljährliche Wanderung der Amphibien zu ihren Laichgewässern. An zahlreichen Orten müssen sie dazu Straßen überqueren und werden dabei überfahren. In Bochum werden deswegen an mehreren Stellen sog. Krötenzäune aufgebaut. Die Tiere werden dadurch in Eimer umgeleitet, die dann von Naturschützer*innen über die Straße getragen werden. Hierzu brauchen wir noch viele helfende Hände!

Kontrolle des Amphibienzauns an der Gräfin-Imma-Str.  (© Armin Jagel)

In Bochum beginnen die Krötenwanderungen je nach Witterung Ende Februar/Anfang März. Das Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt hat für das Jahr 2024 alle Bochumer Naturschutzverbände zur Mithilfe gebeten, beim Aufbau und der Betreuung der Amphibienschutzzäune mitzuwirken.

Der BUND Bochum hat eine Strecke an der unteren Gräfin-Imma-Straße in Stiepel auf Höhe der Teiche übernommen. Weitere Strecken, die zu betreuen sind, und vom NABU und AKU betreut werden, liegen in Sundern (Am Bliestollen) und in Stiepel (Brockhauser Str., Auffahrt zur Kosterstr.). Bei der Anfahrt zu den Zäunen bitte beachten, dass die Blankensteiner Str. zwischen "Am Vahrenholt" und Kosterstr. zwischen 19:00 Uhr und 6:00 Uhr gesperrt sein wird. 

Der Aufbau des Zauns an der Gräfin-Imma-Straße wurde von der Grünen Schule Bochum durchgeführt, wofür wir uns ganz herzlich bedanken!

Am 22.02.2024 haben die Kontrollen begonnen. An dem Abend gab es auch eine Einführung. Da aufgrund des angesagten Sturms nicht alle Interessierten dabei sein konnten, treffen wir uns erneut am Samstagabend (24.02.2024, 19:00 Uhr), wo wir noch einmal Tipps geben. Der AKU bietet bereits am Samstagmorgen (24.02.2024, 8 Uhr) ein Treffen direkt am Amphibienzaun an der Brockhauser Str. (Auffahrt zur Kosterstr.) an, um Praxiserfahrung zu sammeln.

Bei den Kontrollgängen sollten zum eigenen Schutz auf jeden Fall reflektierende Schutzwesten getragen werden! Außerdem sind Stiefel angebracht und ihr benötigt eine Taschen- oder Stirnlampe. Auch Einmal-Handschuhe (aus Nitril, puderfrei) werden wir anbieten, zum Schutz der Haut von Mensch und Tier und zur Vermeidung von Pilzkrankheiten auf die Amphibien. Bitte pro Gruppe einen Sammeleimer mitbringen, der vorher gründlich gesäubert werden muss. Die Fangeimer selbst bleiben eingegraben im Boden.

Mit einsetzender Wanderung der Amphibien werden nun die Fangeimer von mindestens zwei Personen jeweils morgens (vor Sonnenaufgang, also etwa bis 7 Uhr) und abends (ab 19 Uhr) kontrolliert werden. Auch zwischen den Eimern können sich natürlich Tiere aufhalten und man sollte daher auf der Straßenseite des Zauns bleiben. Besonders wichtig ist das rechtzeitige Leeren der Eimer am Morgen, bevor sich Fraßfeinde, wie z. B. Mäusebussard, Uhu, Graureiher, Raben, Ratten und Waschbären für die mundgerechte Versammlung in den Eimer interessieren. Treffpunkt ist jeweils der große Parkplatz an der Stiepeler Dorfkirche. Die abzulaufende Strecke an den beiden Straßenseiten beträgt ingesamt etwa 525 m. Die Tiere in den Eimern werden nach Art und Geschlecht getrennt notiert und später in den Zählbogen eingetragen (Link zum Zählbogen). Nach dem Zählen werden sie auf der anderen Straßenseite ausgesetzt. Die Betreuungsphase des Zauns beträgt witterungsabhängig ca. 6 Wochen, wahrscheinlich bis zum 14.04.2024.

Wer sich schon jetzt orientieren möchte, kann die folgenden Artikel lesen, bei denen es sich um die Arten handelt, mit denen wir zu rechnen haben:
ErdkröteGrasfroschBergmolchTeichmolch und Salamander. Bei weitem dominieren wird die Erdkröte!. Welche Amphibien in Bochum darüber hinaus vorkommen (oder vorkamen), kann man auf der Seite des AKU nachlesen: Bochumer Amphibien.
Bestimmungsschlüssel zu Amphibien findet ihr außerdem hier
- Bestimmungsschlüssel für Amphibien Froschlurche/Schwanzlurche/Froschnetz
- Bestimmungsschlüssel Amphibien/BUND Naturschutz in Bayern

Je mehr helfen, desto geringer wird der Zeitaufwand für alle, daher ist jede*r herzlich willkommen, uns zu unterstützen, auch wenn es sich vielleicht nur um einzelne Tage handelt. Für die Aktion gibt es übrigens auch eine finanzielle Anerkennung für ehrenamtliches Engagement!

Wenn ihr die Möglichkeit habt, Werbung für die Aktion mit zu machen, könnt ihr dafür diesen Infozettel verwenden. 

Wer sich bei dieser wichtigen und interessanten Tierschutzaktion beteiligen kann und möchte, meldet sich bitte bei Armin Jagel (E-Mail: amphibienschutz(at)bund-bochum.de)

Zur Übersicht